Clubregatta 2017

04.08.2017: Clubregatta 2017

Liebe Segler,

Die interne Clubregatta 2017 aus Sicht eines Mitglieds, das mitsegelte.

Ja, unsere interne FCSS-Clubregatta 2017 war wettermäßig das Gegenteil von der 2016er, bei der vor einem Jahr viel, vielleicht zu viel Wind wehte.
Stefan Lippert, auch an diesen Samstag unser bewährter und routinierter Wettfahrtleiter, war sich anfangs nicht sicher, ob bei wolkig bis sonnigem Wetter das laue Lüftchen für ein Clubmatch mit Yardstick-Wertung in der „Südsee“ reicht.  Es reichte!
Am Start bei aufkommenden Windstärken 1-2 aus Nord und einen „Up and down“-Kurs waren von 17 gemeldeten Schiffen alle am Start, davon 7 „Bojenlieger“, wer hätte das gedacht!
Das Gedränge auf der Startlinie war erträglich, der lange Schlag nach dem Start zum Ostufer der Bessere weil etwas windreicher. Daher waren Fred und Elfi auf ihrer Delanta 80 mit diesem Kurs und nach der Wende mit dem direkten Anleger zur Luvtonne mit an der Spitze. Das ausgesprochene Lob der eigenen Frau tat gut, die Anspannung wich!
Beim „Down-Kurs“ mit leichten Winddrehungen ohne Spinnaker wurde es schwierig, aber noch erträglich.
Die H-Boot-Kenters, Cometino-Kahlenbergs, Sunbeam-Ortolfs und weitere Spi-Spezialisten waren augenfällig bei diesem Vorwindkurs im Vorteil. Die Stimmung auf der Delanta trübte sich ein!
Die 2. Runde verlief ähnlich, mehrere Mannschaften wählten in dieser Runde, ebenfalls mit Erfolg, den Kurs zum Ostufer auf der Kreuz. Es wurde eng.
Das Fehlen des Spinnackers auf dem Vorwindzielkurs machte sich noch einmal schmerzlich bemerkbar. Links und rechts wurde man von den Booten mit schön geblähte Spinnackern „geschnupft“.

Trotz aller Mühen und möglicher Enttäuschungen während der Wettfahrt - die Stimmung auf der Clubterrasse nach der Regatta war bei allen Beteiligten an diesem Samstag sichtlich gut.
Man spürte die aufkommende Spannung, wo „man“ sich nun, nach Yardstick-Wertung, letztlich platziert hatte.
Nach geraumer Zeit kam Sportwart Andreas mit einer großen Kiste und einem kleinen DIN A4-Blatt auf unsere Clubterrasse, auf der schon jahrzehntelang kleine aber auch bedeutende Meisterschaftsehrungen stattfanden.
Um die Spannung hoch zu halten wurde mit dem Letzten begonnen. Wenn man bei jeder Nennung in die Gesichter der Steuerleute schaute, dem Schreiber dieser Zeilen erging es natürlich nicht anders, war jeder froh noch nicht genannt zu werden, aber jeder Genannte bekam gebührenden Applaus für´s Mitmachen, eine wirklich schöne Geste von Allen!

Erste unserer Internen Clubregatta 2017 wurde Carola Ortolf mit ihrer blauen Sunbeam, vor Michael Hinz und Udo Kahlenberg. Alle Crews bekamen hierfür reichlich Applaus und je 2 Flaschen köstlichen Sekt aus der exklusiven Sektkellerei Geldermann.

Aus Sicht des Verfassers eine äußerst gelungene FCSS-Veranstaltung, vielleicht lässt sich diese Clubregatta ja noch zu einer „Clubmeisterschaft“, wie es beispielsweise die Tennisabteilung praktiziert, mit einer noch größeren Beteiligung, da Anreiz, im nächsten Jahr aufwerten.

Vielen Dank allen Beteiligten und Allen, die grossartiges geleistet haben, um diese Veranstaltung zu ermöglichen!

Mast- & Schotbruch
Fred Proksch
FCSS Schriftführer

 

Die Gesamtwertung als PDF.

Die tollen Impressionen wurden von Robert Hampp zur Verfügung gestellt. Vielen Dank auch an dieser Stelle.

02.08.2017