Opti- und Laserliga - 24.07.16

Linus Limpert und Zosia Stolzenberg segeln erfolgreich bei der Opti-Laser-Liga 2016

Seit ca. 20 Jahren wird auch im Revier Oberbayern West am Starnberger See die Optiliga veranstaltet. Die Kinder segeln dabei in der Bootsklasse Optimist. Vor drei Jahren kam die Olympische Bootsklasse Laser hinzu. Seitdem gibt es die Opti-Laser-Liga am Starnberger See, mit dem Ziel, Kinder an Regatten heranzuführen und ihnen dabei die Freude am sportlichen Segeln zu vermitteln.

Im Jahr 2016 richteten vier Clubs die Opti- und Laser Liga am Starnberger See aus:
Deutscher Touring Yacht Club – Tutzing
FC Seeshaupt-Segeln – Seeshaupt
Münchener Yacht Club - Starnberg
Ammerlander Segelclub - Ammerland

Jeweils zwei Wettfahrten waren geplant. Segeln ist ein Natursport und so prägten die Wetterbedingungen des Sommers 2016 mit Regen, Sonne und wenig Wind auch die Opti-Laser-Liga Saison 2016.

Im Finalrennen in Ammerland am 24.07. war noch einmal viel Geduld von den Teilnehmern und Betreuern gefordert. Der Jugendwart Michael Schätz setzte alles auf eine Karte, und wartete bis nach 14.00 Uhr auf den angekündigten Wind, bevor er den Startschuss zur ersten Wettfahrt gab. Die richtige Entscheidung - der Wind kam und es konnten schließlich die geplanten zwei Wettfahrten gesegelt werden. Damit hatten die Teilnehmer insgesamt 5 Wettfahrten bei allen 4 Regatten zusammen und jeder konnte sein schlechtestes Ergebnis der 5 Wettfahrten streichen.

Zosia Stolzenberg, die bereits die erste Regatta beim DTYC gewonnen hatte, bestätigte ihre Leistungen und gewann beide Rennen in Ammerland. Trotz der hohen sommerlichen Temperaturen zeigte sie sich konzentriert und gewann souverän beide Läufe.
In der Gesamtwertung belegte sie Platz 2 in ihrer ersten Lasersaison. Eine tolle Leistung, wir gratulieren.

Bei den Optis ging Linus Limpert für den FCSS an den Start. Auch für ihn war es die erste Opti-Liga Saison. Bis dahin hatte er keinerlei Regattaerfahrung.
In der Gesamtwertung belegte er einen hervorragenden 5 Platz.  

Gut gelaunt kamen die beiden jungen Segler nach Seeshaupt zurück, motiviert, auch künftig Regatten zu segeln. Denn: Segeln macht Spaß!